OpenOffice-Writer: rechnen in Tabellen

Um Rechnungen zu schreiben, bietet es sich an, OpenOffice Writer zu verwenden, da dieses Programm einige Vorteile gegenüber Word besitzt, wobei ich anmerken muss, dass ich irgendwann aufgehört habe, mich mit MS Word zu beschäftigen und daher eventuell nicht auf dem neuesten Stand bin.

Gegenüber MS Word bietet OOo-Writer den großen Vorteil, dass man Zellen ähnlich wie in MS Excel oder OOo-Calc, formatieren kann, z. B. als Währung mit einem Eurozeichen  hintendran, und trotzdem kann man damit noch rechnen, ebenso werden Werte sofort aktualisiert, sobald ein Feld verlässt, welches man verändert hat.

Wie gehen wir nun vor um z. B. eine Tabelle für Rechnungen zu erstellen:

Zuerst fügen wir unsere Tabelle ganz normal in den Writer ein und beschriften die Kopfzeile.

Jetzt markieren wir die vorletzte Spalte und wählen im Kontextmenue (Rechtsklick mit der Maus) den Punkt ‘Zahlenformat’ aus, hier wählen wir den Eintrag Währung.

In der letzten Spalte machen wir folgendes um zu rechnen:

Cursor in das Feld setzen, dann “=” eingeben, Klick auf die Zelle der gleichen Reihe in der Spalte Menge, es erscheint so etwas wie <A2>, nun ein “*” für die Multiplikation und schließlich noch ein Klick auf das Feld mit dem Einzelpreis in der gleichen Reihe, es sollte dann in der Zelle sowas wie =<A2>*<D2> stehen.

Wenn wir nun ENTER drücken, steht allerdings immer noch ein 0,00 € in der Zelle, was wir natürlich nicht wollen, denn wenn wir in eine Zeile nichts eintragen, soll auch bei Summe nichts stehen.

Dazu wählen wir die in Zelle mit Rechtsklick aus aus dem Kontextmenue den Eintrag ‘Zahlenformat’ aus, wenn Sie die Währung auswählen, dann steht in dem Feld Format-Code folgende Anweisung:

#.##0,00 [$€-407];[ROT]-#.##0,00 [$€-407]

diese ergänzen wir um folgende Zeichen:

;#

Damit geben wir die Anweisung, dass bei einem Wert = 0 nichts angezeigt wird.

Jetzt können wir in den Zellen darunter das Gleiche machen und am Ende dann die Summen bilden, OOo bietet dazu die Funktion sum<>, dazu können Sie einfach in der entsprechenden Zelle ein = eingeben und dann über dem Text links neben dem erscheinenden Eingabefeld die Liste unter fx aufmachen, Summe anklicken und dann die Felder durch ziehen markieren, von denen Sie die Summe bilden wollen.

Und um die Mehrwertsteuer dazu zu rechnen, einfach =<D7>*1,19 wobei D7 das Feld ist, in dem Sie die Summe gebildet haben.

Für Fragen zu weiteren Vorgehensweisen bitte einfach die Kommentarfunktion nutzen.

Formularüberprüfung mit JavaScript

Formularüberprüfungen sind schon eine feine Sache, sie haben leider einen kleinen Haken, im folgenden möchte ich kurz beschreiben, wie eine Formularüberprüfung eingerichtet wird und welche Dinge man dabei beachten sollte.

Zuerst zur Einrichtung:

Zuerst brauchen wir eine JavaScript-Funktion, die die Überprüfung durchführt, ich stelle hier nur ein Beispiel für zwei verschiedene Arten von Feldern, Textfeldern und Checkboxen rein, wobei die Textbox einmal darauf überprüft wird, ob überhaupt Inhalte vorhanden sind, und dann ob ein @ vorhanden ist, das ist dann interessant, wenn eine Email-Adresse eingegeben werden soll, bei der Checkbox überprüfe ich, ob diese angehakt ist:

function chkFormular () {
if (document.Formular.Anrede.value == "";) {
alert("Bitte die Anrede eingeben!");
document.Formular.Anrede.focus();
return false;
}
if (document.Formular.Email1.value.indexOf("@") == -1) {
alert("Keine gültige E-Mail-Adresse!");
document.Formular.Email1.focus();
return false;
}

if (document.confirm.agb.checked == false) {
alert("Bitte AGBs akzeptieren!");
document.Formular.agb.focus();
return false;
}
}

Um nun diese Funktion in einem Formular aufzurufen fügt man folgendes zum <FORM>-Tag hinzu:

<form name="Formular" action="index.php" method="POST" onsubmit="return chkFormular()">

name=”Formular” bezeichnet den Namen des Formulars, den finden wir auch in der Funktion wieder, dort bei “if(document.Formular.Feldname.”, Feldname bezeichnet den Namen des Formularfeldes, das überprüft werden soll

Mit onsubmit starten wir den Aufruf der Funktion, sobald auf den Submit-Button geklickt wird.

Nun gibt es nur noch ein kleines Problem: Wenn der Besucher der Seite JavaScript deaktiviert hat, erfolgt keine Überprüfung und er kann munter leere Formulare schicken.

Aber auch dagegen habe ich eine Lösung, einfach den Submit-Button nur einblenden, wenn JavaScript aktiviert ist:

einmal das Ganze als PHP-Code:

echo "\t\t\n"; 
echo "\t\t\t\n";
echo "\t\t\t<script type="text/javascript">// <![CDATA[";
echo "document.write(\"<input class=\\\"kunden\\\" type=\\\"submit\\\" value=\\\"absenden\\\"/>\");
// ]]></script>\n";
echo "<noscript>
<h2>Bitte JavaScript aktivieren</h2>
</noscript><code lang="php">";
echo "\t\t\n";

und nun noch als ganz normalen HTML-Code:



Damit wird bei aktiviertem JavaScript ein Submit-Button angezeigt, bei deaktiviertem JavaScript nur der Hinweis, man möge bitte JavaScript aktivieren.