Eine kleine Geschichte

Stellt Euch mal folgendes vor:

Ihr mietet Euch ein Taxi um damit zur Arbeit gefahren zu werden. Das klappt auch ganz gut, bis plötzlich mehrere Fahrgäste in diesem Taxi sitzen und mitfahren, Ihr bezahlt jedoch immer noch den gleichen Preis.

Nach einiger Zeit wird das Taxi ersetzt durch einen Bus, Ihr bezahlt jedoch immer noch Taxi.

Bald ist dieser Bus so voll, dass Ihr nur noch einen Stehplatz habt, Ihr bezahlt aber immer noch einen Sitzplatz im Taxi.

Und nun kommt’s noch dicker: Der Bus fährt nicht mehr jeden Tag, sondern fällt gelegentlich aus. Und als Ihr nachfragt, warum das so ist, sagt man Euch, Ihr müsstet neue Reifen für den Bus kaufen, da der sonst nicht mehr jeden Tag fahren könnte. Zusätzlich bezahlt Ihr aber immer noch die tägliche Fahrt mit Sitzplatz in einem Taxi.

Was würdet Ihr dazu sagen? Sicherlich würdet Ihr auf die Barrikaden gehen und Euch beschweren, oder?

Und das was ich gerade beschrieben habe ist sinngemäß dass, was die Telekom mit mir gemacht hat.

Als ich in mein Haus zog hatte ich eine DSL-Leitung mit 1548 kBit/s. Dann bekamen immer mehr Nachbarn DSL und meine Leitung wurde immer langsamer, aktuell bin ich bei 448 kBit/s.

Und als es im November immer wieder zu Verbindungsabbrüchen aufgrund der höheren Dämpfung durch noch mehr Teilnehmer kam, musste ich mir auf eigene Kosten einen neuen Router mit geringerer Dämpfung kaufen.

Und meine monatlichen Gebühren sind immer noch konstant, also auch nicht entsprechend der geringeren Leistung gefallen, d. h. ich bezahle das gleiche Geld für immer weniger Leistung.

Und ich glaube nicht, dass dies ein Einzelfall ist.