Fahrradanhänger 2. Teil

Nach der Sohn nun groß genug ist und nur noch selber fährt, stand ich vor der Frage, was wird aus dem Anhänger?

Verkaufen wollte ich ihn ungern, da man sowieso nicht das Geld bekommt, was man gerne dafür hätte, zudem hatte ich kurz vorher noch für gutes Geld eine neue Weber-Kupplung gekauft.

Da ich schon länger mit dem Gedanken gespielt habe, noch mehr mit dem Fahrrad zu fahren, bot es sich an, den Anhänger umzubauen, um in für Einkäufe, Fahrten an den Baggersee o. ä. zu nutzen.

Daher kaufte ich ein paar Aluprofile 20*20mm, vier Eckverbinder und konnte innerhalb von zwei Stunden den Aufbau durch eine eigene Rahmenkonstruktion ersetzen.

Eine Bekannte von mir hatte noch Reste einer Plane, die ich mir dann zuschnitt und mit entsprechenden Ösen versah.

Nun nur noch ein elastische Schnur angebracht und schon kann ich mit dem Anhänger Wind und Wetter trotzen und einen komplette Wocheneinkauf unterbringen.

Anhänger von hinten Anhänger von vorne

 

Ignoranz oder einfach nur Dummheit

Gerade passiert:

Stehe bei Burger King im DriveIn, vor mir ein schwarzer BMW (Kennzeichen: AUR-?? 611) besetzt mit fünf Jungs (Männer kann man die noch nicht nennen, dazu gleich mehr).

Plötzlich wirft einer dieser Jungs seinen Abfall durch das geöffnete Dach in die Beete.

Bevor ich aktiv werden kann, steigt ein Herr aus dem Wagen vor den Jungs aus und weist sie freundlich darauf hin, was er davon hält.

Aus seinen Reaktionen kann ich allerdings entnehmen, dass die Antworten der Jungs nicht so sonderlich intelligent gewesen sein können.

Und was muss ich kurz darauf an der nächsten Ampel sehen?

Da fliegt doch aus eben diesem schwarzen BMW schon wieder Müll (Papier) auf den Bürgersteig!

Irgendwie frage ich mich, was man gegen so etwas tun kann, merken die denn gar nichts mehr?

Ich habe schon überlegt, was man tun könnte, anzeigen? aber dann braucht man sicherlich Beweise, oder einfach bei der nächsten Gelegenheit einfach mal Müll in seinem Wagen abladen?

Was meint Ihr?